Jörg von Bargen

Elbtrauma


2. Aufl. 2013, unveränderte Ausgabe

ISBN 978-3-89969-144-3

433 Seiten; Pb.; 14,80 EUR

(auch als E-Book erhältlich)


Trotz aller beruflichen Erfolge gerät Hauptkommissar Fabian Hilpert zwischen die Mühlsteine der Politik. Um ihn vorerst aus der Schusslinie zu nehmen, stellt ihn sein direkter Vorgesetzter in eine Sonderkommission ab. Diese ermittelt gegen einen Sexualmörder, der eine Spur des Grauens durch Deutschland zieht. Als eine ehemalige Kollegin in dessen Hände gerät, erlebt er hilflos seine eigene Ohnmacht. Er kann ihr trotz aller Fahndungserfolge, die er und seine Kollegen erzielen, nicht helfen. Vielmehr werden sie an den Ausgangspunkt ihrer Ermittlungen zurückgeworfen. Erst spät durchschaut er, dass sie sich in die falsche Richtung orientieren.

Seine Arbeit wird durch den zusätzlichen Auftrag erschwert, einen Mord in einer Konzernzentrale am Alsterufer aufzuklären. Es geraten Manager in Nadelstreifen ins Zentrum seiner Ermittlungen, denen jegliche kriminelle Energie abzugehen scheint. Niemand mag an deren Täterschaft glauben, am wenigsten er. Und es soll nicht bei einem Opfer bleiben.